Jury trifft Auswahl für Rathaus-Adventskalender

Rekord-Marke ist geknackt: Grundschulkinder malen mehr als 1.000 Bilder

 

© Stadt PaderbornWählte aus 1.061 Motiven 24 aus: Die Jury mit (v. l.) Sabine Davids (Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing), Mira van Leewen (Kulturamt), Bürgermeister Michael Dreier, Werner Heinemann (Werbetechnik Heinemann) und Erika Berners-Kaffenberger (Leiterin der Kinderbibliothek) präsentiert jeweils frei ausgewählte Bilder.

Neuer Rekord beim Malwettbewerb für den Adventskalender am Paderborner Rathaus: Nachdem insgesamt 1.061 eingesandte Bilder aus 17 Grundschulen und 52 verschiedenen Klassen aus Paderborn auf den Tischen und Fensterbänken des großen Saales im historischen Rathaus ausgelegt waren, war jeder Platz belegt und das Ratsoval für einige Stunden bunt dekoriert.

Seit Bestehen des Rathaus-Adventskalenders, der 1998 vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing ins Leben gerufen wurde, nehmen zahlreiche Kinder der dritten und vierten Klassen an dem Malwettbewerb teil. Die Aktion trägt dazu bei, dass das Rathaus in einen stimmungsvollen Weihnachtskalender verwandelt wird.

Aufgrund der vielfältigen Motive und Maltechniken machten es die Schülerinnen und Schüler der Jury auch in diesem Jahr nicht leicht zu entscheiden, welche 24 Bilder in einem der Fenster des Rathaus-Adventskalenders erscheinen dürfen.

Bürgermeister Michael Dreier, Sabine Davids vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing, Erika Berners-Kaffenberger von der Stadtbibliothek, Mira van Leewen vom Kulturamt sowie Werner Heinemann von der Werbetechnik Heinemann haben bei ihrer Wahl ein vielseitige Mischung geschaffen. Nikoläuse, Schneemänner, Engel, Weihnachtsmänner, Tannenbäume, Adventskränze, Kerzen, Geschenke, Weihnachtskugeln, Sterne, das Neuhäuser Schloss sowie eine Weihnachtsschnecke sind in allen Farben und Formen vertreten. Täglich ist ab dem 1. Dezember bis zum Heiligabend ein neues Bild zu entdecken. Den Adventskalender mit den gemalten Motiven kann am Paderborner Rathaus bis zum 30. Dezember angeschaut werden.

Die Bilder, die nicht für den Kalender ausgesucht wurden, sind nicht vergebens gemalt worden: Sie werden von Ende November bis Mitte Januar in der Kinderbibliothek in der Rathauspassage ausgestellt und anschließend an die Schulen zurückgesendet.

Bilder eingereicht haben in diesem Jahr: Almeschule Wewer, Grundschule Auf der Lieth, Grundschulverbund Benhausen-Neuenbeken, Bonifatiusschule, Grundschulverbund Bonhoeffer-Heinrich, Comeniusschule Elsen, Dionysiusschule Elsen, Elisabethschule, Grundschule Josef, Karlschule, Lutherschule-West, Margarethenschule Dahl, Marienschule, Grundschule Marienloh, Grundschulverbund Overberg-Dom, Grundschule Thune und Grundschulverbund Riemeke-Theodor.

Erneut wird auch in diesem Jahr ein Klassenpreis vergeben. Die Klasse mit den schönsten und kreativsten Bildern darf sich über einen attraktiven Sonderpreis und einen eigenen Pressetermin freuen.

Aktualisiert (Dienstag, den 22. November 2016 um 10:41 Uhr)

 

Am Samstag, den 17.09.2016 fand an der Margarethengrundschule erstmalig ein "Tag der offenen Tür" statt. Von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr standen die Türen der Schule offen und luden alle Interessierten zum Besuch der Schule ein. Zuerst gab es eine Eröffnung durch den Schulleiter Herrn Kreuzheck, im Anschluss wurden alle Besucher von der 3. und 4. Klasse der Schule musikalisch willkommen geheißen. Danach gab es die Möglichkeit, in allen Klassen den Unterricht "live" zu erleben. Es konnte beobachtet werden, wie in den jahrgangübergreifenden Klassen "Eulenklasse" und "Froschklasse" die Jahrgänge 1 und 2 parallel unterrichtet werden. Die großen Eulen oder Frösche arbeiteten beispielsweise an ihrem Wochenplan in Deutsch, wobei mit den kleinen Eulen und Fröschen eine Einführung zu dem Buchstaben "O" erfolgte. Aber auch in den Jahrgängen 3 und 4 konnten die Besucher herein schnuppern und beispielsweise das Lernen an Stationen zum Thema "Vom Korn zum Brot" live erfahren. Der Förderverein das Schule bot während der gesamten Veranstaltung ein "Eltern-Café" an,  Getränke und ein von den Eltern der Schüler gespendetes großes Kuchenbuffet luden zum Verweilen ein.

Zum Abschluss des Tages wurden die fertiggestellten Kunstergebnisse der Eulen- und Froschklasse aus der 2. Unterrichtsstunde von den Kindern präsentiert und die Besucher mit dem Lied "Wer hat an der Uhr gedreht" verabschiedet.

 

Das Kollegium der Margarethengrundschule dankt allen Besuchern für das große Interesse und freut sich, dass so viele Interessierte die Möglichkeit genutzt haben, die Schule zu besuchen. Herzlichen Dank auch an die Eltern für die zahlreichen Kuchenspenden und den Förderverein für die tolle Organisation und die Betreuung des Elterncafés!

Aktualisiert (Mittwoch, den 21. September 2016 um 19:14 Uhr)

 

 

Die Margarethenschule Dahl veranstaltet einen

Tag der offenen Tür am Samstag, den 17.09.2016 von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr

und lädt alle Interessierten dazu recht herzlich ein. Es besteht für die zukünftigen Eltern der Erstklässler, der bestehenden Elternschaft und allen anderen Interessierten die Möglichkeit, sich vor Ort Unterricht live anzuschauen, unsere Räumlichkeiten und Ausstattung kennenzulernen und Einblicke in den Unterrichtsalltag zunehmen.

Besonders das jahrgangsübergreifende Lernen in den Klassen 1 und 2 kann an diesem Tag erlebt werden.

Der Förderverein der Margarethenschule wird ein ´Eltern Café´ anbieten.

Die Schüler kommen am Samstag, den 17.09.2016 um 9.00 Uhr zur Schule. Da dies eine schulische Veranstaltung ist, besteht für die Schüler Anwesenheitspflicht. Für diesen Samstag gibt es dann am Freitag, den 07.10.2016 (Freitag vor den Herbstferien) schulfrei.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

 

Aktualisiert (Donnerstag, den 01. September 2016 um 13:51 Uhr)

 

Liebe Eltern der Klassen 1 - 4,

in der Schule werden von Ihren Kindern Utensilien liegen gelassen oder einfach vergessen! Unser Fundkorb ist voll und möchte geleert werden. Sollten Sie Kleidung o.ä. Ihres Kindes vermissen, so möchten wir Sie bitten im Fundkorb nachzusehen. In den Sommerferien wird dieser Korb geleert.

 

"Die landesweit zentralen Vergleichskorrekturen der besten Arbeiten aus der 3. Runde des NRW Mathematikwettbewerbs sind abgeschlossen. Die Kommission hat ihre Entscheidung getroffen. Bewertungen einzelner Rechen- und Denkwege der Kinder sind nicht immer einfach. Häufig ist der Übergang zwischen ´Beschreiben ´ und ´Erklären´ fließend und die Zuteilung von Punkten manchmal strittig."

Erfreulicherweise hat die Margarethenschule einen Platz unter den 58 Landessiegern erworben:

Jendrik W. aus der Klasse 4  von Frau Päschke.

Um welchen Platz es sich landesweit handelt, soll bis zur Siegerehrung nicht verraten werden, damit noch eine "Restspannung" erhalten bleibt.

Wir alle freuen uns mit unserem Sieger!

Herzlichen Glückwunsch.

 

 

Aktualisiert (Freitag, den 17. Juni 2016 um 08:55 Uhr)

 
Weitere Beiträge...