Die Jury steckt schon voller Vorfreude auf den diesjährigen Adventskalender in den Fenstern des historischen Rathauses. v.l. Michael Dreier (Bürgermeister), Gabriele Heinrichsdorf (Stadtbibliothek), Sabine Davids (Amt für Öffentlichkeitsarbeit), , Christoph Gockel-Böhner (Kulturamt) und Werner Heinemann (Werbetechnik Heinemann)

So bunt sieht das Ratsoval nicht einmal zu Karneval aus. Nachdem 890 eingesandte Bilder aus 16 Grundschulen aus Paderborn auf den Tischen des großen Saales im historischen Rathaus ausgelegt waren, war kein Tisch mehr frei. Das ist Rekordbeteiligung seit Bestehen des „Rathausadventskalenders“, der 1998 vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing ins Leben gerufen wurde.

Aufgrund der Vielfalt der Motive und Maltechniken machten es die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3 und 4 der Jury auch in diesem Jahr nicht leicht zu entscheiden, welche 24 Bilder in einem der Fenster des Rathaus Adventskalender erscheinen dürfen. Bürgermeister Michael Dreier, Sabine Davids vom Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing, Gabriele Heinrichsdorf von der Stadtbibliothek, Christoph Gockel-Böhner vom Kulturamt und Werner Heinemann von der Werbetechnik Heinemann, haben bei ihrer Wahl ein vielseitige Mischung geschaffen. Rentiere, eine winterliche Eisenbahn, der weihnachtliche SCP, Schneemänner, Engel, Weihnachtsmänner, Tannenbäume, Adventskränze, Kerzen, Geschenke und Krippen sind in allen Farben und Formen vertreten. Die Bilder, die nicht für den Kalender ausgesucht wurden, sind jedoch nicht umsonst gemalt worden; sie werden von Ende November bis Mitte Januar in der Kinderbibliothek Rathauspassage ausgestellt und anschließend an die Schulen zurückgesendet.

Bilder eingereicht haben die Margarethenschule Dahl, Marienschule, Grundschule Sande, Dionysius Grundschule, Bonhoeffer Schule, Comenius Grundschule; Grundschulverbund Overberg-Dom, Josef Grundschule, Grundschule Thune, Grundschule Marienloh, Stephanusschule, Grundschulverbund Benhausen-Neuenbeken, Grundschule Auf der Lieth; Grundschulverbund Riemeke-Theodor, Grundschule Heinrich und die Karlschule. Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Klassenpreis vergeben. Die Klasse mit den schönsten und kreativsten Bildern darf sich über einen attraktiven Sonderpreis und einen eigenen Pressetermin freuen.

 

 


Am Freitag, 24. Oktober, zeichnete das Bildungsbüro Kind & Ko der Stadt Paderborn 40 BildungshausPartner aus. Für ihr großes Engagement bei der Zusammenarbeit zum Thema "Übergang von Kita in die Grundschule" wurden diese mit einer Plakette geehrt.

Darunter auch die Kindertagesstätte Dahl und die Margarethenschule Dahl.

Den Übergang von der Kita in die Grundschule sollten Kinder stressfrei, mit Freude und Zuversicht erleben. Jedem Kind auf diesem Gebiet die gleichen Chancen zu bieten ist eine anspruchsvolle Aufgabe, welcher sich das Bildungsbüro Kind & Ko angenommen hat. Die "BildungshausPartner" setzen sich derzeit aus elf Grundschulen und 29 Kindertageseinrichtungen zusammen.

Unter den geladenen Gästen befanden sich Vertreter verschiedener Institutionen, der Universität Paderborn, der Sparkassen- und Peter Gläsel Stiftung und der Verwaltung. Bürgermeister Michael Dreier eröffnete die Veranstaltung, lobte die BildungshausPartner und betonte, dass die Stadt weiter in gut geschultes pädagogisches Personal investieren wird, "um die Bildungslandschaft in der Stadt Paderborn qualitativ gut zu erhalten, aber auch weiter zu entwickeln. Das Thema Bildung hat in der Stadt Paderborn einen besonderen Stellenwert."
Neben den Auszeichnungen war der Vortrag von Prof. Dr. Gisela Kammermeyer von der Universität Koblenz-Landau ein wichtiger Programmpunkt. Sie referierte zum Thema "Kooperation Kita und Grundschule - welcher Aufwand lohnt sich?" und bezog dabei ihre eigenen wissenschaftlichen Erfahrungen auf die Stadt Paderborn mit ein. Kammermeyer hat herausgefunden, dass "Kooperationsmaßnahmen, die auf den Austausch über bildungsbezogene Themen und Aktivitäten und über den Entwicklungsstand der Kinder zielen, eine nachweisbare positive Wirkung auf die Kompetenzen der Kinder haben." Im Vortrag beschreibt sie drei Entwicklungsniveaus in der Übergangsgestaltung und stellt mehrfach heraus, dass sich die Stadt Paderborn mit den BildungshausPartnern und dem Kinderbildungshaus jetzt schon auf dem dritten Niveau befindet. Sie betont, dass die Arbeit im Übergang immer lohnenswert ist.

Nach der feierlichen Plakettenübergabe durch den Bürgermeister Michael Dreier und Beigeordnetem Wolfgang Walter, stellte die Universität Paderborn die Bedingungen zu einem guten Gelingen der gemeinsamen Übergangsgestaltung vor. Der Fokus dieser Arbeit muss darauf liegen, ein gemeinsames Bildungsverständnis zu etablieren. In Zukunft soll es ein Weiterbildungskonzept geben. Die BildungshausPartner sollen dann einzelne Module aus diesem Konzept "buchen" können, um in ihrer Übergangsgestaltung unterstützt zu werden.

Die Veranstaltung sollte nicht nur dazu dienen, Mitglieder zu ehren, sondern auch weitere Grundschulen und Kitas zu motivieren, Teil des Projektes zu werden. Schon seit dem Jahr 2004 hat das Bildungsbüro Kind & Ko den Auftrag, den frühkindlichen Bereich in der Stadt zu optimieren. Durch das Projekt "Kinderbildungshaus" und die Gemeinschaft der BildungshausPartner ist dies bereits geschehen und soll noch erweitert werden. Die verliehene Plakette macht Eltern und Interessierten sofort sichtbar, welche Einrichtungen den Übergang von Kita zur Grundschule gemeinsam gestalten.

Aktualisiert (Mittwoch, den 19. November 2014 um 11:50 Uhr)

 

Im Moment befinden sich die Experimentierstationen der MINIPHÄNOMENTA bei uns an der Margarethenschule. Einige Hintergrundinformationen zu dem Projekt finden sie hier.

Aktualisiert (Mittwoch, den 30. April 2014 um 11:59 Uhr)

 
Auf dem Bild sehen Sie unser aktuelles Schülerpalament:


1. Klasse: Julia und Simon
2. Klasse:
Laura (Vertretung: Bela) und Jendrik
3. Klasse:
Anna, Luise, Hannes und Robin (Vorsitzender)
4. Klasse:
Chiara, Julia, Jan und Leo

 

Aktualisiert (Freitag, den 09. Mai 2014 um 10:02 Uhr)

 

Die Margarethenschule gratuliert Anna und Toni zu ihrem tollen Abschneiden beim Plakatwettbewerb!

Aktualisiert (Donnerstag, den 20. Februar 2014 um 15:33 Uhr)

 
Weitere Beiträge...