Vorsitzende des Fördervereins: Frau Küpke und Frau Anders


Wenn die Schule ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag gerecht werden will, muss sie lebendig sein. Dazu braucht eine Schule Unterstützung in materieller und persönlicher Hinsicht.

Der Förderverein der Margarethenschule Dahl hat sich zum Ziel gesetzt, Mittel zur Gestaltung schulischen Lebens bereitzustellen in Bereichen, in denen die Haushaltsmittel des Schulträgers oft nicht ausreichen.

Hier einige Beispiele für Aktivitäten und Projekte:

Durch die Mitgliedschaft im Förderverein wird Ihre Einbindung in das Schulleben aktiviert. Als Eltern im Verein haben Sie durch seine Gremien ein direktes Mitspracherecht bei der Verwendung seiner Mittel.

Unterstützen Sie uns und werden Mitglied!

Der Mindestbeitrag beträgt nur 12 Euro im Jahr, natürlich steht es Ihnen frei auch mehr zu spenden. Die Beiträge sind steuerlich absetzbar.

 


 

Satzung des Fördervereins der Margarethen-Schule Dahl

§1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen "Förderverein der Margarethen Schule Dahl e.V" und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Der Verein hat seinen Sitz in Paderborn. Das Geschäftsjahr ist das Schuljahr.

§2 Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung sowie die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern der Margarethen Schule Dahl.

Der Satzunggszweck wird z.B. dadurch verwirklicht, daß Zuschüsse zu Klassenfahrten, Tagesausflügen, Musik- und Sportveranstaltungen an unterstützungsbedürftige Kinder und Jugendliche sowie durch Sach- und Geldspenden zur Verbesserung des Bildungsangebotes (z.B. Einrichtung eines Computerraumes, Pausen-Spielgeräte) gewährt werden.

§3 Finanzen

Der Verein finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§4 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jede volljährige natürliche Person oder juristische Person werden.

Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Erklärung und die Zahlung des jährlichen Mitgliedsbeitrages erworben. Sie endet, wenn dies dem Vorstand gegenüber durch schriftliche Erklärung zum Schuljahresende angezeigt wird. Ein Mitglied kann durch Beschluß des Vorstandes von der Mitgliederliste gestrichen werden, wenn es trotz Mahnung mit der Zahlung des Beitrages für zwei Jahre im Rückstand ist. Die Mitglieder sind verpflichtet, einen jährlichen Mitgliedsbeitrag zu zahlen, dessen Höhe die Mitgliederversammlung durch Beschluß festgesetzt. Für Ehepaare und Lebenspartner kann ein Gemeinschaftsbeitrag festgesetzt werden.

§5 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§6 Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Sie faßt ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder, bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt. Zur Änderungg der Satzung bedarf es einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder. Die Mitgliederversammlung ist ausschließlich für folgende Angelegenheiten zuständig:

1. Entgegennahme des Jahresberichtes des Vorstandes; Entlastung des Vorstandes

2. Festsetzung der Höhe, Fälligkeit und Zahlweise des Jahresbeitrages

3. Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstandes

4. Beschlußfassung über Änderung der Satzung und über die Auflösung des Vereins.

In Angelegenheiten, die in den Zuständigkeitsbereich des Vorstandes fallen, kann die Mitgliederversammlung Empfehlungen an den Vorstand beschließen. Der Vorstand kann seinerseits in Angelegenheiten seines Zuständigkeitsbereiches die Meinung der Mitgliederversammlung einholen.

§7 Einberufung der Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Jahr, möglichst zu Beginn des Schuljahres, muß die ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden. Sie wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest.

Eine Satzungsänderungg kann nur beschlossen werden, wenn sie in der Einladung angekündigt war. Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.

Diese muß einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung von zwei Vorstandsmitgliedern oder einem Fünftel der Mitglieder des Vereins verlangt wird.

Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlußfähig.

§8 Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer.

Darüber hinaus gehören dem Vorstand die Leiterin / der Leiter der Margarethen-Schule und der Vorsitzende der Schulpflegschaft kraft seines Amtes an. Vorstand im Sinne des Paragraph 26 BGB ist der Vorsitzende.

§9 Amtsdauer und Abberufung des Vorstandes

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Schuljahren gewählt; er bleibt bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt. Der Vorstand insgesamt oder einzelne Mitglieder des Vorstandes, soweit sie von der Mitgliederversammlung gewählt werden, können mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Mitglieder einer Mitgliederversammlung abberufen werden.

§ 10 Befugnisse des Vorstandes

Der Vorsitzende vertritt den Verein nach außen entsprechend den Beschlüssen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung.

Der Vorstand verwaltet das Vermögen des Vereins. Er ist berechtigt, im Sinne des Vereinszweckes über die Mittel des Vereins zu verfugen. Zur Beschlußfassungg genügt die Zustimmung von drei Vorstandsmitgliedern. Alle Maßnahmen sind nur aus vorhandenen Mitteln zu bestreiten. In der ordentlichen Mitgliederversammlung legt der Vorstand einen Kassen­ und Geschäftsbericht vor. Über die Sitzungenen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung werden Ergebnisprotokolle gefertigt, die jeweils zu genehmigen sind.

§11 Auflösung

Der Verein kann sich auflösen, wenn die Mehrheit der Mitglieder zustimmt. Sein Vermögen fallt in diesem Fall dem Schulträger anheim, der es im Sinne dieser Satzung zu verwenden hat.

 

§ 12 Gründung des Vereins

Die Satzung wurde in der Gründungsversammlung vom 30.09.1996 von den Gründungsmitgliedern

errichtet.

 

 

 

 

Aktualisiert (Mittwoch, den 07. Februar 2018 um 10:45 Uhr)